Die Nachbarschaftliche Selbsthilfe (NaSe)

 

Seit Mitte der 90-er Jahre nach Abzug der französischen Garnison besteht unser Angebot der Nachbarschaftlichen Selbsthilfe (NaSe) als integrierter Bestandteil einer gemeinwesenorientierten Jugendhilfe für die BewohnerInnen im Wohnquartier der ehemaligen Stuttgarter Straße und der anliegenden Wohngebiete.

Zentraler Auftrag der NaSe ist es, eine niederschwellige Anlaufstelle vorzuhalten, um so für alle Anliegen mit denen Menschen kommen, offen und erreichbar zu sein. Die Angebotsstruktur der NaSe orientiert sich an den Bedarfslagen der Kinder, Jugendlichen und Familien und passt sich den veränderten Bedingungen an. Die NaSe bietet Beratung und Unterstützung in alltagspraktischen Dingen und Erziehungsfragen. Die gute Vernetzung und der Bekanntheitsgrad der NaSe sichert die Vermittlung von und zu anderen Institutionen auch außerhalb des Stadtteils. Das Büro der NaSe im Bürgertreff ist eine verlässliche Anlaufstelle im Stadtteil.

Die Förderung nachbarschaftlicher Strukturen, die Begleitung von Aktivitäten in solidarischen Netzwerken sowie institutionsübergreifende Kooperation mit anderen Einrichtungen in und über den Stadtteil hinaus ist ein weiterer Schwerpunkt der NaSe. Aus diesem Auftrag heraus sind in den letzten Jahren offene Gruppenangebote, Projekte und Arbeitsgruppen entstanden, die die soziale, politische und ökonomische Entwicklung im Stadtteil begleiten.

Die NaSe greift aktuelle Themen im Stadtteil auf und nimmt zugleich langfristige Ziele des sozialen Miteinander und der sozialen Stadtentwicklung in den Blick.